Back to Top

...nothing but the best!

...nothing but the best!

headerfacebook
 
 
 
2021 Grewatta Patricia 02Grewatta vorn (Autor: Gunter Hünerhoff)

Foto: Patricia Grewatta
Ihre derzeit gute Form nutzte Patricia Grewatta und startete bei den offenen Stadtmeisterschaften in Soest. Dort gewann sie auch auch die Frauenwertung über 5000 m in schnellen 19:09,86 Minuten. In der deutschen Senioren-Bestenliste (W-35) ist Patricia auf den vierten Platz vorgerückt.

2021 Carsten HoenigHönig siegt beim HM (Autor: Gunter Hünerhoff)

 

Foto: LG-Mannschaft mit Carsten Hönig (Nr. 290)

 

Einen großen Erfolg feierte Carsten Hönig von der LG-Hamm beim Halbmarathon (21,1 km) in Hamburg. Bei knapp 1400 Teilnehmern gewann er diesen international besetzten Wettbewerb in seiner Altersklasse nach 1:14:28 Std. Den halben Marathon lief er zwar schon einmal schneller, aber dies ist sein bisher größter sportlicher Erfolg. Der 29jährige Hönig ist im achten Jahr für die LG-Hamm am Start.

 

Weitere Ergebnisse der LG-Hamm: Männer Hauptklasse / 7. Platz / Henrik Dömer / 1:23:40 Std., 17. Platz / Marvin Pufahl / 1:31:42 Std., Frauen Hauptklasse / 5. Platz / Lara Kiene / 1:31,42 Std., AK W 30 / 9. Platz / Christina Wilke / 1:41:16 Std.

2021 Kuberka NiklasNiklas Kuberka immer schneller (Autor: Gunter Hünerhoff)

Foto: Niklas Kuberka

Stark verbessert und mit einem guten vierten Platz bei den Westfälischen Schüler-Meisterschaften im
lippischen Lage über 800 m kehrte Niklas Kuberka zurück. In einem von Trainer Holger July taktsch gut
eingeteilten Rennen verbesserte Kuberka seine Bestzeit um mehr als drei Sekunden auf jetzt 2:18,69 Minuten.
In der ersten Runde hiel er sich im hinteren Drittel des Feldes auf und lief dann aufgrund seiner guten Kondition
auf den vierten Platz vor. 

2021 Grewatta PatriciaVizetitel für Patrica Grewatta (Autor: Gunter Hünerhoff)

 

Foto: Patrica Grewatta

Bei den deutschen Senioren-Meisterschaften der Leichtathleten eroberte Patricia Grewatta (W-35) von der LG Hamm einen tollen zweiten Platz über 800 m.Vom Start an hielt sie sich in der Spitzengruppe. Mit einer Zeit von 2:26,14 war sie im Ziel nur eine knappe Sekunde hinter Alexandra Roth aus Enkenbach. Damit holte sich Patricia Grewatta einen Titel, den sie schon vor 25 Jahren erstmals gewann. Noch heute hält sie 15 Kreisrekorde in verschiedene Altersklassen.

Schon traditionell beteiligt sich Gerda Giering (TuWa Bockum-Hövel) an den deutschen Seniorenmeisterschaften. Inzwischen ist sie in die Gruppe der 70-Jährigen aufgerückt. Jetzt konnte sich in Baunatal mit ihrer Leistung von 7,95 m über einen dritten Platz im Kugelstoßen freuen.                  

Meisterschaftstitel für Gudrun Rodloff (Autor: Gunter Hünerhoff)

 

2019 Rofloff Gudrun2020 Lara Kiene2015 Grewatta PFotos: Gudrun Rodloff, Lara Kiene, Patricia Grewatta)

 

Schon im zweiten Jahr gab es im Gebiet des Westfälischen Fußball- und Leichtathletik Verbandes keine Meisterschaften für die Leichtathleten. Jetzt standen in Bielefeld wieder Titelkämpfe für die Senioren an. Ihrer umfangreichen Sammlung an Podestplatzierungen fügte Gudrun Rodloff (W-55) von der LG Hamm einen weiteren Erfolg hinzu. Über 3000 m lief sie mit 12:41,61 Minuten einen deutlichen Sieg heraus. So verwies sie Elke Saalbach (LGO Dortmund) auf den zweiten Platz, die vor 19 und 21 Jahren immerhin die Frauenwertung bei der Hammer Laufserie gewonnen hatte. In der aktuellen deutschen Bestenliste rangiert Gudrun Rodloff in ihrer Altersgruppe zur Zeit auf dem fünften Platz.

Lara Kiene hat die Corona-Pause gut überstanden und belegte in Dortmund über fünf Kilometer in 18:54 Minuten den zweiten Platz. Auf der gleichen Strecke war sie vor vier Jahren um lediglich zwei Sekunden schneller.

In der Altersklasse W-35 lief Patricia Grewatta 19:46 Minuten. Bundesweit ist in dieser Altersgruppe seit Jahresbeginn nur Anja Scherl aus Regensburg schneller gelaufen.   

 

Ein Rekord für die Ewigkeit (Autor: Gunter Hünerhoff)

 

 

Preussen MünsterVor 55 Jahren, am 17. Juli 1966, gab es für die deutsche Leichtathletik einen denkwürdigen Tag. Während der deutschen Staffel- und Mehrkampf-Meisterschaften im Jahnstadion in Hamm wurden drei deutsche Rekorde aufgestellt. Graf Werner von Moltke schrammte mit neuer Bestleistung im Zehnkampf am Europarekord des Russen Kuznezow vorbei, Bayer Leverkusen verbesserte den Mannschaftsrekord im Zehnkampf und die „drei Musketiere“ von Preussen Münster liefen mit 7:01,2 Minuten einen deutschen 3-mal-1000-m-Rekord, der bis heute Bestand hat. Wolf Schulte-Hillen, Franz-Josef Kemper und Harald Norpoth nicht einmal die besten Bedingungen, denn es hatte vorher geregnet und so waren auf der guten alten Aschenbahn des Jahnstadions 18-mm-Dornen nötig.

Es hat noch nie einen deutschen Rekord mit so langer Lebensdauer gegeben. Zu DDR-Zeiten wurden die besten Langstreckler bei Turbine Erfurt erfolglos zusammengezogen, um den westdeutschen Rekord aus dem Münsterland zu unterbieten. Da müssen schon drei Mittelstreckler den Kilometer jeweils in 2:20 Minuten laufen. Das Rekord-Trio trifft sich zu besonderen Anlässen mit Ehefrauen in der Waldhütte an den Klatenbergen in Telgte. Dort haben sie damals regelmäßig trainiert.

Silberstreif am Horizont (Autor: Gunter Hünerhoff)

 

 

2018 Farhat Malik

 

Der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) hat die Bedingungen für die Durchführung von Veranstaltungen gelockert. Zum Herbst 2021 können noch einige Termine durchgeführt werden. 

Die Lauftagung mit der Planung für 2022 der Verbände Westfalen und Nordrhein fand virtuellstatt. Es wurden 188 Straßenläufe angemeldet. Darunter auch mehrere für Hamm und die nähere Umgebung.
An seinem Studienort in Berlin konnte Malik Farhat (LG Hamm) an einem 5000-m-Lauf teilnehmen. Mit 15:20,32 Minuten lief er eine hervorragende persönliche Zeit, die schnellste seit drei Jahren auf dieser Strecke.

Neue Volleyballschiedsrichter/Innen( Autor: Karsten Drepper)

 

 

2021 TN Volleyballschiedsrichter 01Auch die Volleyballmädels der Turnabteilung des OSC Hamm 01 haben in der Corona-Zeit nicht nur geschlafen, sondern fleißig für die Verlängerung ihres Schiedsrichterscheins gelernt. Alle Mädels, inklusive ihrer Trainer, haben am Ende des Jahres 2020 und Anfang 2021 erfolgreich ihre D-Lizenz in einer Online-Prüfung verlängert oder einen Schiedsrichterschein neu gemacht.

Außerdem dürfen wir Mia Drepper, die ihren Übungsleiterschein in 2019 gemacht hat, als neue Übungsleiterin beim OSC 01 Hamm begrüßen. Sie trainiert bereits jetzt zusammen mit Sandra unseren Nachwuchs im Alter zwischen 9 und 13 Jahren. (von oben, von links: Karsten, Sandra, Mia, Carlotta, Sarah, Katha, Selin, Zanab, Dilav, Jeanne)

 

2021 TN Volleyballschiedsrichter 02